Film: Zin'naariyâ! – The Wedding Ring

Filmszene aus "The Wedding Ring"
Filmszene

Rahmatou Keïta aus dem Niger, die als Regisseurin und Autorin in Frankreich lebt, thematisiert in ihrem Liebesfilm „Zin’naariyâ! – The Wedding Ring“ den Konflikt zwischen Tradition und Moderne. Sie bildet zugleich die verblassende Welt alter Rituale und Sitten der Sahel-Bewohner im Niger ab. Tiyaa, die Hauptperson, kehrt nach dem Studium in Paris in ihr Heimatdorf zurück. Sie wirkt in sich gekehrt und oft traurig. Vor ihren Augen tauchen immer wieder ihr Leben in Frankreich auf und ein Mann, den sie innig liebt. Der ist vor ihr in den Niger zurückgekehrt, hat sich aber nicht mehr gemeldet. Tiyaa verbringt viel Zeit mit anderen Frauen, hört sich deren Geschichten von Liebe, Heirat, von Verlassenwerden und Scheidung an. Ihr wird erzählt, dass Liebe und Heirat in ihrer Gesellschaft zwei verschiedene Dinge sind: Liebe kommt aus dem Körper, die Heirat liegt in Gottes Hand. Beides zusammen kann man nicht haben. Doch Tiyaa will das nicht akzeptieren, sie setzt alle Hoffnung in den Neumond...

Niger, Burkina Faso, Frankreich 2016, 95 Min., engl. Untertitel

Ort: Gemeindehaus

Zurück